Fahrplanentwurf 2022: Neue Verbindungen zwischen Bern und Chur

Die Schweizerische Südostbahn AG (SOB) übernimmt im Dezember 2021 den Betrieb der Interregio-Fernverkehrslinie zwischen Bern und Chur. Mit dem IR 35 «Aare Linth» schafft die SOB in Kooperation mit der SBB neue und schnellere Direktverbindungen für Pendler und Freizeitreisende.

Die Südostbahn ist ab dem kommenden Fahrplanwechsel auch zwischen Bern und Chur unterwegs. Mit dem ab kommendem Mittwoch, 26. Mai 2021, öffentlich publizierten Fahrplanentwurf für das Jahr 2022 erhalten Pendlerinnen und Pendler, aber auch Freizeitreisende einen detaillierten Einblick in das neue Angebot zwischen der Bundesstadt und der Bündner Kantonshauptstadt.

Die stündlich angebotene Verbindung «Aare Linth» verknüpft die heute bestehende Interregio-Linie 35 Bern–Burgdorf–Olten–Zürich und die RegioExpress-Verbindung Zürich–Pfäffikon SZ–Chur miteinander. Im Grossraum Zürich entstehen dadurch neue umsteigefreie Verbindungen zwischen dem stark wachsenden Arbeitsplatzgebiet in Zürich Altstetten und den Bahnhöfen Thalwil, Wädenswil sowie Pfäffikon SZ am Zürichsee. Weil das Umsteigen am Hauptbahnhof Zürich entfällt, sind die Fahrgäste auf diesen Abschnitten rund 6 Minuten schneller am Ziel. 

Für Freizeitreisende entstehen komfortable Direktverbindungen in beliebte Ausflugsregionen der Schweiz, sei es in der Region Bern/Burgdorf oder Richtung Walensee und Graubünden. Die Fahrpläne der Streckenabschnitte Bern–Burgdorf–Olten–Zürich respektive Zürich–Chur bleiben im Vergleich zu heute bis auf kleine Anpassungen im Minutenbereich grundsätzlich unverändert. Morgens besteht ab Pfäffikon SZ um 5:19 Uhr täglich eine zusätzliche Frühverbindung nach Zürich HB und am Wochenende direkt bis Bern. Abends entsteht zwischen Zürich und Pfäffikon SZ eine zusätzliche Spätverbindung (Zürich ab 0:20 Uhr), diese wird am Wochenende nach Chur verlängert. In den Nächten von Freitag auf Samstag und von Samstag auf Sonntag wird zudem um 1:21 Uhr ab Zürich ein zusätzlicher Zug nach Pfäffikon SZ angeboten.

Die neue Fernverkehrs-Linie «Aare Linth» betreibt die SOB in Kooperation mit der SBB. Am Wochenende werden alle Verbindungen durch die SOB mit Zügen des Typs «Traverso» angeboten. Von Montag bis Freitag wird ein Teil der Verbindungen durch die SBB mit Doppelstockzügen gefahren.

Die Züge der Linie «Aare Linth» sind von Bern nach Chur durchgehend mit Kundenbegleitern unterwegs. Die Südostbahn schafft dafür unter anderem in Bern und Chur neue Stellen.

 

Weitere Linien der Südostbahn

Fernverkehr Treno Gottardo (IR26/46): Im Tessin wird aufgrund von Infrastrukturarbeiten 2022 ein Sommerfahrplan umgesetzt. In dieser Zeit bedient der Treno Gottardo den Halt Sant’ Antonino statt Cadenazzo. 

Regionalverkehr S4: Aufgrund von Bauarbeiten im Bommersteintunnel zwischen Walenstadt und Mols hält die S4 im Fahrplanjahr 2022 nicht in Mols. Reisenden nach Mols stehen die Busse der Linie 444 zur Verfügung.

Auf den übrigen Linien der Südostbahn sind für das kommende Fahrplanjahr keine grösseren Änderungen geplant. Punktuell kommt es zu einzelnen Anpassungen im Minutenbereich.

 

Der nationale Fahrplanentwurf

Ab Mittwoch, 26. Mai 2021, sind die Fahrplandaten unter www.fahrplanentwurf.ch abrufbar. Bis zum 12. Juni 2021 können Interessierte über diese Webseite Stellungnahmen an die für den öffentlichen Verkehr zuständigen Stellen der Kantone richten. 

Der Traverso der Südostbahn ist ab dem Fahrplanwechsel auch zwischen Bern und Chur unterwegs. Foto: SOB/Markus Schälli

Unsere Website verwendet Cookies, damit wir die Page fortlaufend verbessern und Ihnen ein optimiertes Besucher-Erlebnis ermöglichen können. Wenn Sie auf dieser Webseite weiterlesen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Weitere Informationen zu Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Wenn Sie das Setzen von Cookies z.B. durch Google Analytics unterbinden möchten, können Sie dies mithilfe dieses Browser Add-Ons einrichten.