Einschränkungen wegen heruntergerissener Fahrleitung in Einsiedeln

Auf dem Netz der Südostbahn kommt es wegen des starken Schneefalls derzeit zu Verspätungen und Zugausfällen.

In den frühen Morgenstunden kam es in Einsiedeln zu einer Fahrleitungsstörung. Im Bahnhof Einsiedeln wurde am Gleisende eine der Fahrleitungen heruntergerissen. Die Ursache wird durch die Fachdienste der Südostbahn abgeklärt. Aufgrund der Fahrleitungsstörung waren im Bahnhof Züge blockiert, die nicht in den Einsatz gelangen konnten.

Von und nach Einsiedeln sind die Züge wieder unterwegs, der in den frühen Morgenstunden temporär für einzelne Verbindungen eingesetzte Bahnersatzbus ist seit ca. 8.30 nicht mehr nötig. Auf den Linien der S13 (Einsiedeln-Wädenswil) und der S40 (Einsiedeln-Rapperswil) kam es tagsüber noch zu Verspätungen. Die Reparaturarbeiten an der defekten Fahrleitung wurden um 18 Uhr abgeschlossen.

Auf den übrigen Linien der Südostbahn ist wegen der Schnee-Situation nach wie vor mit Verspätungen zu rechnen.

Stand: 15. Januar, 18:00 Uhr

Unsere Website verwendet Cookies, damit wir die Page fortlaufend verbessern und Ihnen ein optimiertes Besucher-Erlebnis ermöglichen können. Wenn Sie auf dieser Webseite weiterlesen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Weitere Informationen zu Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Wenn Sie das Setzen von Cookies z.B. durch Google Analytics unterbinden möchten, können Sie dies mithilfe dieses Browser Add-Ons einrichten.