Züge fahren wieder im Obertoggenburg

Nach 15 Wochen Unterbruch fahren die Züge ab Montag, 16. September 2019, wieder durchgehend von Wattwil nach Nesslau-Neu St. Johann. Die Schweizerische Südostbahn AG (SOB) investierte rund 37 Millionen Franken in ihre Bahninfrastruktur.

Im sogenannten «Cluster Obertoggenburg 2019» erneuerte die Südostbahn die sieben Kilometer lange Fahrbahn inklusive Bahntechnik zwischen Wattwil und Nesslau-Neu St. Johann, sanierte Bachdurchlässe und Viadukte und modernisierte die Haltestelle Krummenau. Durch den Einsatz neuer Materialien und Technologien ist die Strecke für die Zukunft gerüstet und erlaubt bei einer eventuellen Fahrplananpassung Höchstgeschwindigkeiten bis zu 140 Stundenkilometer. Eindrücklich und historisch in Erinnerung bleibt der Ersatz der 100jährigen Thurbrücke in Ulisbach durch eine Betonbrücke.

Während des 15-wöchigen Streckenunterbruchs ersetzten Busse der Postauto AG die S-Bahn-Züge S2. Ab Montag, 16. September 2019, fahren die Thurbo-Züge wieder gewohnt nach Fahrplan durchs Obertoggenburg. Bis Ende November 2019 sind noch Fertigstellungsarbeiten nötig, die in den Nachtbetriebspausen der Bahn stattfinden werden. Ebenfalls im Spätherbst 2019 wird das alte Bahnhofsgebäude inklusive Schuppen in Krummenau abgebrochen.