Spektakuläre Weichenerneuerung

Die Schweizerische Südostbahn AG (SOB) hat diese Woche am Bahnhof Wattwil mit dem grössten Gleiskran von Vanomag eine Weiche ersetzt.

Bei der Weiche 8 im Gleis 5 haben sich vermehrt Probleme mit Lehmaufstössen ergeben – ein Zeichen, die alte Weiche aus Holzschwellen durch eine aus Beton zu ersetzen.

Die Vorarbeiten für den Weichenersatz am Bahnhof Wattwil begannen vor einigen Tagen und kaum bemerkt in den Zugspausen; erstellt wurde eine neue Entwässerung. Das SOB-Fahrbahnteam bereitete parallel dazu die neue Weiche, die auf Betonschwellen ruht, vor. Das Team schweisste die komplette Weiche vor, um sie in einem Stück verlegen zu können.

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch folgten der Ausbau der alten Weiche, tagsüber dann der Aushub und die Sandeinlage mit Vlies und Gewebe. Beim Eindunkeln war es dann soweit: Der momentan grösste Gleiskran XIV von Vanomag, mit einer Auslegung auf 20 Meter und 45 Tonnen, hievte die 33 Meter lange Weiche mit Verlegebalken in einem Stück an ihren neuen Platz. Anschliessend neutralisierte das Team die Anschlüsse und verschweisste die Schienen. Wegen dieses Montageverfahrens waren keine Langsamfahrten durch das Gleis 5 erforderlich.

Der Gleiskran verschiebt die komplette Weiche an einem Stück
Der Gleiskran verschiebt die komplette Weiche an einem Stück.