Strecke Arth-Goldau–Rapperswil unterbrochen

Kommendes Wochenende ist die Bahnlinie Arth-Goldau–Rapperswil zwischen Rothenthurm und Biberbrugg unterbrochen. Die 1939 erstellte Biberbrücke II bei Biberbrugg wird erneuert. Einzelne Anschlüsse in Arth-Goldau und in Uznach sind nicht gewährleistet.

Seit dem 10. April führt die Schweizerische Südostbahn AG (SOB) Vorarbeiten für die Instandsetzung der Biberbrücke II durch. Diese erfolgen in den regulären Nachtbetriebspausen der Bahn. Inzwischen ist die Brücke eingerüstet und alles ist vorbereitet für die intensiven Hauptarbeiten, die am kommenden Wochenende während der Streckensperre durchgeführt werden. Die SOB wechselt die Brückenhölzer aus, ersetzt die Windverbände und erneuert den Korrosionsschutz. Es werden in den zwei Tagen über 20 Personen unter Hochdruck an der Brücke arbeiten.

Unterbruch Voralpen-Express Luzern–St. Gallen

Ab Freitag, 12. Mai, 21.15 Uhr bis Montagmorgen, 15. Mai, 5.30 Uhr. ist die Strecke gesperrt. Es verkehren Bahnersatzbusse, die Reisezeit verlängert sich um fünf Minuten. Die Transportkette des Voralpen-Express (VAE) St. Gallen–Luzern bleibt bestehen.

In Arth-Goldau können die Anschlüsse an den Intercity Richtung Lugano bzw. Milano nicht in jedem Fall sichergestellt werden. In Uznach können die Anschlüsse vom VAE an die S4 Richtung Ziegelbrücke–Sargans nicht hergestellt werden.

Alternative Reisemöglichkeiten

Die Reisezeiten der S31 Arth-Goldau–Biberbrugg verlängern sich um rund sieben Minuten. Es kann in Biberbrugg und Arth-Goldau nur ein Teil der Anschlüsse gewährleistet werden.

Die SOB empfiehlt den Reisenden, sich im Online-Fahrplan über alternative Reisemöglichkeiten zu informieren und zu beachten, dass gegebenenfalls auch die Billette über den entsprechenden Weg zu lösen sind. Diese einmalige Sperrung von gut zwei Tagen ermöglicht die Durchführung der notwendigen Arbeiten in kurzer Zeit. Die SOB dankt den Reisenden für das Verständnis.