Psssst ...

Unsere Reisespezialistinnen und Spezialisten verraten Ihnen gerne Ihre ganz persönlichen Geheimtipps.

Ein Besuch in unseren Bahnreisezentren lohnt sich...

Markus’ Geheimtipp: «Eine Schifffahrt auf dem Chiemsee.»

Welche Bilder verbinden Sie mit München? Einen gemütlichen Biergarten mit einem kühlen Bier oder die ausgelassene Stimmung am Oktoberfest? Vielleicht sind es aber auch die glitzernden Lichter des Christkindlmarkts oder das Schloss Nymphenburg. Doch München hat noch viel mehr zu bieten…

Ein ganz spezielles Erlebnis in München, der Stadt mit Herz, ist eine Schifffahrt auf dem nahegelegenen Chiemsee, welche ich Ihnen in diesem Sinne herzlichst empfehle: Mit dem Zug reist man in rund 50 Minuten direkt von München über Rosenheim nach Prien. Weiter verkehrt zwischen dem DB-Bahnhof und der Hafenanlage eine Dampfbahn. Bei der anschliessenden Schifffahrt, vorbei an den drei Inseln, geniesst man die wunderschöne Bilderbuch-Landschaft. Der Chiemsee ist zudem eines der beliebtesten Erholungsgebiete Bayerns. Auf der Insel selbst steht das unvollendete neue Schloss Herrenchiemsee, das von König Ludwig II. errichtet wurde und heute das König-Ludwig-II.-Museum beherbergt.

Eile ist keinesfalls geboten: Die Lebensdauer des Sees wird noch auf 7000 bis 8000 Jahre geschätzt. Also genug Zeit, um in Ruhe auf Entdeckungsreise zu gehen und den Geheimtipp weiterzuerzählen… («Zwinker»)

Markus Beeler, SOB-Reiseberater im Bahnreisezentrum Wattwil
Eigenschaften: Filmliebhaber, Städtebummler und Hobbyschreiner

 

 

Susannes Geheimtipp: «Eine Grachtenfahrt durch Utrecht mit anschliessendem Abendessen am Kanal wie in Italien.»

Eine Grachtenfahrt in Utrecht, eine Stadt inmitten der Niederlande, darf man nicht verpassen: Nachdem sich jede/-r ein bequemes Plätzchen gesucht hat, gehts auch schon auf Entdeckungstour…

Gespannt gleitet man durch die Kanäle und erfährt viele Hintergrundinformationen zur Entstehung der Stadt – beispielsweise, warum in einer so grossen Stadt nur drei- oder viergeschossige Häuser aus Ziegelsteinen gebaut wurden. Aber genau diese Bauten verleihen der Stadt Utrecht ihr ganz besonderes Flair. Nach der gemütlichen Fahrt ergattert man sich einen Tisch in einem der zahlreichen Restaurants entlang der Kanäle, wo in Ruhe die Grachten und Flanierenden beobachtet werden können.

Ganz speziell ist auch die Pizzeria «Il Pozzo», die mit ihrem waschechten italienischen Koch «Patrone» überzeugt und einen in die Welt Italiens eintauchen lässt – und das mitten in Utrecht! Solche Highlights beweisen, dass diese Stadt nicht nur einzigartig ist, sondern auch sehr vieles zu bieten hat. Am besten lassen Sie sich jedoch selbst vor Ort davon überzeugen… («Zwinker»)

Susanne Bruderer, SOB-Reiseberaterin im Bahnreisezentrum Herisau
Eigenschaften: Krimi-Liebhaberin, Zugfahrerin und Familienmensch

 

 

Adrians Geheimtipp: «Wroclaw, der Geheimtipp für Ihre nächste Städtereise.»

Sie möchten wissen, warum Sie genau nach Polen respektive Wroclaw reisen sollten? Dafür gibt es unzählige Gründe. Einige davon werde ich Ihnen gerne verraten…

Wroclaw ist bestens geeignet für Kurztrip-Liebhaber und Kulturfans. Die lebendige Studentenstadt am Wasser hat einiges zu bieten: charmante Cafés, malerische Gassen und einen der schönsten und grössten mittelalterlichen Marktplätze Polens. Aufgrund der vielen Brücken wird Wroclaw auch gerne als «Venedig des Ostens» bezeichnet und wurde zu Recht 2016 zur europäischen Kulturhauptstadt gewählt.

Da die Stadt bisher vom Massentourismus, wie man ihn aus Paris oder London kennt, verschont geblieben ist, gibt es etliches zu entdecken. Viel mehr möchte ich aber gar nicht verraten, sonst wäre es ja nicht mehr entdeckenswert… («Zwinker»)

Na dann: «Witamy we Wrocławiu – willkommen in Wroclaw!».

Adrian Zellweger, SOB-Reiseberater in den Bahnreisezentren Burghalden, Samstagern und Wollerau
Eigenschaften: Weltenbummler, Wandervogel und Sportskanone