Zur Bahnverkehrsinformation

Geheimtipps

Blick über München und Hinweis auf die Beratung in den SOB Reisebüros

Buchen Sie in Ihrem Reisebüro der Schweizerischen Südostbahn AG Ihrer Wahl:

  • Städtetrips in die schönsten Metropolen
  • Zugreisen wie beispielsweise unsere Klassiker Glacier- oder Bernina-Express
  • Erlebnisparks wie Disneyland Paris, Europapark oder Legoland Deutschland

Sie benötigen nur ein Hotelzimmer oder einen Transfer vom Flughafen in Ihr Hotel? Mit TravelCube und railtour suisse haben wir Zugriff auf über 60'000 Hotels weltweit zu Tagesbestpreisen.

Ihr Feriengeld bestellen Sie bei der Buchung am besten gleich mit. Die meisten Reisebüros der SOB bieten auch den Kauf von Fremdwährungen an.

Gerne unterstützen wir Sie mit individueller Beratung in unseren Bahnreisezentren.

SOB Mitarbeitende, die im Reisebüro einen Kunden beraten.

Mein persönlicher Geheimtipp:
A Glaserl Wein in der «Eulennest Vinothek & Weinbar» Wien
 

Kurt Bruderer, SOB-Reiseberater
Meine Hobbies: Singen, Lesen, Reisen, ein gutes Glas Wein geniessen

Der Herrgott muass a Wiener sein... dies erkannte schon der berühmte österreichische Schauspieler Hans Moser in seinen unvergesslichen Filmklassikern. Kultur, Moderne, Genuss und Gemütlichkeit: all dies findet man in der österreichischen Metropole. Nicht umsonst ist Wien die lebenswerteste unter 230 Städten der Welt.

Einen erlebnisreichen Tag lasse ich gerne im «Eulennest» ausklingen: schönes Lokal, bester Service, hervorragende Weine und tolle Schmankerl. Die Vinothek & Weinbar pflegt jene Lebensart, die unzertrennbar mit gutem Wein und erlesenen Spezialitäten verbunden ist. So werden Weine vornehmlich heimischer Herkunft serviert, dazu pefekt gereifter Käse, aromatische Salumeria-Waren und pikante Ergänzungen. Quiche, Pasta und Tapas vervollständigen das Angebot. (M)ein perfekter Abschluss einer Naschmarkt-Tour.

SOB Mitarbeitende, die im Reisebüro einen Kunden beraten.

Mein persönlicher Geheimtipp:
Fränkisches Brauereimuseum in der Bierstadt Bamberg

Adrian Zellweger, SOB-Reiseberater
Meine Hobbies: Unihockey, Reisen, Kino

Bier ist heute nicht mehr wegzudenken. Doch was steckte hinter dem beliebten Hopfengetränk? Dem bin ich nachgegangen...
Das Brauereimuseum in der Bierstadt Bamberg wurde im Jahr 1979 gegründet. Es erzählt auf rund 900 m2 die faszinierende Geschichte des Bieres. Mit über 1400 Exponaten wird die Bierkultur und der spannenden Werdegang vom Halm zum Glas erklärt. Es gibt folgende Abteilungen zu besichtigen: Sudhaus, Mälzerei, Gär- und Lagerkeller, Eiskeller, Butterei, Filtration und die Fass- und Flaschenabfüllung.

Zudem hat das sogenannte «FBM – Fränkische Brauereimuseum» die Aufgabe, das Brauchtum der Brauer, Mälzer und Büttner nach dem Motto «Mehr vom Bier wissen – Mehr vom Bier haben» zu pflegen. Für alle Bierliebhaber – einen Besuch lohnt sich auf jeden Fall.

SOB Mitarbeitende, die im Reisebüro einen Kunden beraten.

Mein persönlicher Geheimtipp:
Veronas beste Minestrone im «Liston 12» geniessen

Sonja Meile, SOB-Reiseberaterin
Meine Hobbies: Fernreisen, Tauchen, Ausflüge mit der Familie, Skifahren und Kochen

Verona, einfach eine tolle Stadt! Sie liegt im Nordosten Italiens und ist somit gut mit dem Zug zu erreichen.
Am liebsten denke ich an die beste Minestrone im Restaurant «Liston 12» zurück. Das Restaurant befindet sich an bester Lage am Piazza Bra direkt neben der Arena di Verona. Natürlich gibt es auch Pizza, Pasta und weitere italienische Spezialitäten zu geniessen. 

Gestärkt geht die Erkundung der Welkulturerbe-Stadt weiter. Besichtigen Sie beispielsweise das Haus der Julia «Casa de Giulietta» oder den «Piazza delle Erbe». Ich kann beides wärmstens empfehlen...

«Andiamo a Verona!»

SOB Mitarbeitende, die im Reisebüro einen Kunden beraten.

Mein persönlicher Geheimtipp:
Vom Grazer Schlossberg in die «Altsteirische Schmankerlstube» spazieren

Susanne Bruderer, SOB-Reiseberaterin
Meine Hobbies: Lesen, Akkordeon spielen, Reisen

Der Grazer Uhrturm ist DAS Wahrzeichen und zugleich die beliebteste Sehenswürdigkeit der Stadt. Weit über die Stadt hinaus sichtbar steht er auf dem Grazer Schlossberg. Von hier aus hat mein eine fantastische Sicht über die Dächer von Graz!

Um auf den Schlossberg zu gelangen, bieten sich verschiedene Möglichkeiten: Die sportliche Variante führt von der Altstadt aus über die Schlossbergtreppe mit 260 Stufen am Berg entlang zum Uhrturm. Wer nicht zu Fuss gehen möchte oder kann, nimmt den gläsernen Schlossberglift im Berg. Etwa 200 Meter lang ist der Gang im Felsen bis zum Aufzug, der die Besucher in sekundenschnelle auf den Grazer Schlossberg bringt.

Verspüre ich Hunger und Durst, ist es Zeit, vom Grazer Schlossberg gemütlich in die Altstadt zur «Altsteirischen Schmankerlstube» zu spazieren. Dieses Lokal gefällt mir besonders wegen der gemütlichen und heimeligen Atmosphäre und der freundlichen und herzlichen Bewirtung. Hier werden die «Schmankerl» auf hohem Niveau liebevoll nach Omas Rezepten zubereitet.